Was ist Kinesio-Taping?

Kinesio-Taping - oft auch nur Taping genannt - ist eine Technik bei der ein elastisches Baumwollband auf die betroffene Körperregion angebracht wird. Das Tape wirkt auf die darunter liegenden Mechano- bzw. Schmerzrezeptoren und gibt je nach Anlagetechnik Stabilität bzw. Entspannung und unterstützt den Körper bei Bewegungsabläufen. 
Kinesio-Taping kann in der Schwangerschaft bei akuten Beschwerden, aber auch vorbeugend zur Unterstützung eingesetzt werden. Da kaum Nebenwirkungen entstehen, ist das Tapen in der Schwangerschaft nahezu risikofrei.

Ablauf der Behandlung

Beim Taping werden spezielle Klebestreifen je nach Beschwerdebild unterschiedlich auf die betroffenen Partien geklebt, do dass sie ihre stimulierende oder entspannende Wirkung entfalten können. Das Tape ist atmungsaktiv und wasserresistent dadurch ermöglicht es 1 bis 2 Wochen Tragedauer ohne Einschränkungen bei Sport, Duschen, Schwimmen, Saunieren, Arbeit oder andern Aktivitäten. Nach dem Tragen lässt sich das Tape am leichtesten unter der Dusche rüchstandsfrei abzulösen.

Anwendungsgebiete 

Während der Schwangerschaft

Verspannungen der Nackenmuskulatur
Ischias- und Rückenbeschwerden
Unterstützung des wachsenden Babybauches
Symphysenbeschwerden
Schwellungen der Beine, Ödeme
Karpaltunnelsyndrom
Geburtsvorbereitung durch Tapen der Akupunkturpunkte (Aku-Taping)
Schwangerschaftsübelkeit


Nach der Geburt

Unterstützung der Rückbildung der Gebärmutter
Lochialstau (Stauung des Wochenflusses)
Brustspannen, Milchstau
Narbentape nach Kaiserschnitt 
Rektusdiastase (Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskeln nach der Schwangerschaft)

Kosten

Die Preise für Kinesio-Taping richten sich nach Zeit- und Materialaufwand und (ab 20 €).